Schwerer Verkehrsunfall BAB 3, PKW gegen LKW

Datum: 
12. Februar 2018 - 16:42 bis 20:15
Einsatzart: 
THLTechnische Hilfeleistung
Einsatzstelle: 
BAB 3 B-Spur zwischen Kirchroth und Wörth/Ost
beteiligte Fahrzeuge FF Parkstetten: 
Einsatzleitwagen ELW 1
Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
Gerätewagen Logistik GW-L1
Verkehrssicherungsanhänger VSA
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Kirchroth
FF Bogen
Rettungsdienst
RTH Christoph 15
Polizei
Autobahnmeisterei
Gutachter
Abschleppunternehmen
Einsatzleiter Rettungsdienst
Bestattungsunternehmen
Führungskräfte vor Ort: 
KBR Uttendorfer
KBI Weninger
KBM Schießl

Am Donnerstag, 12.02.2018 kam es auf der BAB 3 zwischen Kirchroth und Wörth/Ost zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW. Gegen 16:42 fuhr ein PKW aus bisher ungeklärter Ursache auf das Heck eines vorausfahrenden LKW auf. Hierbei wurde der Fahrer des PKW massiv eingeklemmt und schwerstverletzt. Für Ihn kam leider jede Hilfe zu spät. Das Trümmerfeld erstreckte sich über mehr als 350m. Die Autobahn musste aufgrund der Bergungsmaßnahmen und für die Unfallaufnahme durch eine Gutachter komplett gesperrt werden. Dadurch entstand ein enormer, langanhaltender Stau. Da die Sperrung mehrere Stunden andauerte wurde auch der Betreungsdienst des Rettungsdienstes zur Versorgung der im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer alarmiert.
Der Fahrer wurde mit hydraulischen Gerät und der Seilwinde des Rüstwagen geborgen. Außerdem unterstützten die Feuerwehren den Gutachter bei der Vermessung der Unglücksstelle. Gegen 20:00 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei und die Autobahnmeisterei übergeben und die eingesetzten Feuerwehren könnten wieder einrücken.