Straßenreinigung nach Beinahe-Verkehrsunfall auf der A3

Datum: 
3. Mai 2017 - 12:09 bis 14:30
Einsatzart: 
THLTechnische Hilfeleistung
Einsatzstelle: 
BAB 3 Kirchroth -> Regensburg Höhe Parkplatz Wörth/Donau
beteiligte Fahrzeuge FF Parkstetten: 
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Kirchroth
THW
Polizei
Straßenmeisterei der BAB
Fachfirma zur Straßenreinigung
Führungskräfte vor Ort: 
KBI Weninger Straubing Land 2
KBM Schießl Straubing Land 2/1

Am Mittwoch, 03.05.17 kurz vor 9 Uhr ereignete sich auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Regensburg kurz vor der Ausfahrt Wiesent ein schwerer Verkehrsunfall mit 3 LKW. Im Rückstau dieses Unfalles ereignete sich auf Höhe des Parksplatzes Wörth/Donau ein Beinahe-Unfall mit weitreichenden Folgen. Ein LKW-Fahrer bemerkte den Rückstau zu spät und konnte den Aufprall auf das Fahrzeug vor ihm nur durch eine Vollbremsung verhindern. Durch diese Vollbremsung wurde die Ladung welche aus mehr oder weniger flüssigen Schlachtabfällen bestand aus der Lademulde katapultiert und auf der Fahrbahn verteilt. Der nachfolgende Verkehr verteilte dann diese Masse noch auf einer größeren Fläche der Fahrbahn. Daraufhin wurde die Feuerwehr Kirchroth und das THW Bogen zur Unterstützung einer Fachfirma zur Strassenreinigung alarmiert. Um 12:09 wurde dann noch zur weiteren Unterstützung die FF Parkstetten mit dem Tanklöschfahrzeug TLF alarmiert. Wir verlegten vom nahegelegenen Parkplatz der BAB eine Schlauchleitung zur Einsatzstelle und unterstützten die bereits anwesenden Kräfte bei der Fahrbahnreinigung. Gegen 14:15 konnten wir dann von der Einsatzstelle abrücken. Im Gerätehaus wurde dann das Fahrzeug gereinigt und wieder komplett bestückt. Einsatzende für die FF Parkstetten war gegen 14:45 Uhr.